Saisonrückblick - JK Blog - Jöri Kindschi - XC-Skiing

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Saisonrückblick

Herausgegeben von admin in sport · 3/5/2015 10:35:55

Am Samstag 25.05. schloss ich die Saison mit einem Dorfsprint in Mosjoen ab. Insgesamt keine schlechte Saison, aber das Top-Resultat blieb aus und ich konnte nich an den Weltmeisterschaften in Falun laufen.



Durch den neuen Trainer gab es gezwungenermassen einige Änderungen im Training. Gesamthaft konnte ich den Trainingsumfang markant steigern, was mir bei Distanzwettkämpfen zugute kam. Leider wurde dem sprintspezifischen Training zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt und ich verlor etwas Explosivität.

Im Dezember an den Weltcups in Davos hatte ich meine besten Wettkämpfe und lief zweimal ins Halbfinale. Vor allem am ersten Wochenende fühlte ich mich sehr gut und hatte die Beine fürs Finale.
In der klassischen Technik konnte ich Fortschritte erzielen, für die Punkte braucht es jedoch noch einen weiteren Schritt.



Das Norwegen-Projekt nähert sich langsam dem Ende und zeigt sich als sehr wertvolle Erfahrung. Ende März nahm ich an den Norwegischen Meisterschaften in Harstad teil. Im Team-Sprint ging es bis ins Finale, wo ich sehr gute Abschnittszeiten herauslaufen konnte und über 10Km klassisch erreichte ich von über 300 Startern den 26.Rang. Als Dessert folgte der 50Km Lauf mit Einzelstart. Komplette Resultate unter http://www.skiforbundet.no/nmharstad/offisielle-resultater/




Im April ging es nicht in die Ferien ans Meer, sondern ich nutzte die Möglichkeit, um im Norden weitere Wettkämpfe zu bestreiten. Darunter den Dundret Rundt in Gällivare über 50Km klassisch und eine Woche später das Skarverennet in Norwegen. Am Skarverennet erhielt ich mit den Gebrüdern Cologna, Toni Livers & Seraina Boner Verstärkung aus der Schweiz. Dazu hatten wir mit Jacob Walther einen super Servicemann. In einem starken Feld konnte ich den 13.Rang herauslaufen.
Ranglisten unter Skarverennet


Alle FIS-Resultate der Saison unter Results



Ich möchte mich bei allen Sponsoren, Ausrüster, Gönner, Unterstützern etc. bedanken. Ohne Euch könnte ich mich nicht voll auf den Sport konzentrieren, auf diesem Niveau laufen und meine Ziele weiterverfolgen.
Herzlichen Dank!







Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü